Drucken

Haare glätten

Haare glätten

Haare glätten

Beim "Relaxing" wird krauses oder Afrohaar zu weichem formwelligen Haar gemacht oder sogar vollständig geglättet.
Dabei werden "Relaxer", sogenannte Haarglättungsmittel verwendet, die es je nach Haartyp in verschiedenen Stärken gibt. Die Haare werden durch die Anwendung dieser "Relaxer" geglättet. Es ist empfehlenswert, die Haare nicht selbst zu glätten, sondern dies bei einem Experten machen zu lassen. Ist der Relaxer zu stark, können die Haare geschädigt werden. Ist der Relaxer zu schwach, wird der gewünschte Glättungsgrad nicht erreicht.
Bei der ersten Anwendung wird das Glättungsmittel in das ganze Haar eingebracht. Allerdings sollten bei späteren Haarglättungen unbedingt nur die Ansätze mit dem Glättungsmittel behandelt werden, da es sonst zu Haarbruch kommt! Nur wenn die Haare im Ganzen krausiger werden, kann das ganze Haar noch mal nachbehandelt werden.

Achtung!!! Das muss man beim Relaxen unbedingt beachten:

  • Ein Relaxer darf unter keinen Umständen auf blondiertes Haar angewendet werden! Die Haare würden dadurch abbrechen!
  • Nach der ersten Relaxerbehandung muss der Ansatz alle 3 - 4 Monate nachgeglättet werden - dabei sollte man den Relaxer dann nur auf den Ansatz auftragen!
  • Du solltest Deine Haare vor dem Relaxen ein paar Tage lang nicht waschen - das Fett schützt die Kopfhaut. Und um gleich noch einem weit verbreiteten Irrtum vorzubeugen: Man kann Haare nicht mit einem Dauerwellmittel glätten! Eine Relaxer und eine Dauerwelle sind zwei völlig verschiedene chemische Behandlungen! Und bitte, versuche auch nicht eine Dauerwelle mit einem Relaxer herauszuziehen, falls Dir Deine Haare lieb sind.