Drucken

Open-Braids

Open-Braids

Open-Braids

Unter Open-Braids (die superfein geflochtene Variante mit fast unsichtbaren Zöpfen nennt man auch Invisible Braids) versteht man eine Frisur, bei der Strähnen aus  Kunst- oder Echthaar (glatt, lockig oder gewellt) mit einer Strähne eigenen Haares verflochten werden und zwar ein wenig über die Eigenhaarlänge hinaus, um diese vor dem Verfilzen zu schützen.

Es reicht aus die Haare nur einmal  pro Woche zu waschen. Ein mildes Shampoo in der Hand oder in einer leeren Flasche mit Wasser aufschäumen und damit nur die Haare nahe der Kopfhaut waschen. Am besten das Shampoo-Wasser-Gemisch über die Kopfhaut gießen und dann die flache Hand gegen die Haare drücken. Möglichst nicht rubbeln. Beim anschließenden Ausspülen gelangt genügend Shampoo in die Haarlängen, um diese zu reinigen. Mehr Shampoo würde die Haare nur austrocknen. Anschließend noch eine Haarkur oder eine Spülung  auf die Haarlängen auftragen und etwas einwirken lassen. Falls Du ein wenig Zeit hast, decke die Haare mit einer Plastiktüte ab, wickele ein Handtuch drum herum und lasse die Kur eine 15 – 30 Minuten lang einwirken. Die Haare sind danach garantiert superweich und glänzend!

Haare nicht rocken rubbeln und föhnen sollte auch vermieden werden. Die Haare etwas anzufönen ist ok. Am besten nach dem Waschen ein Handtuch um den Kopf wickeln und den « Turban » so lange auf dem Kopf lassen, bis das meiste Wasser aufgesaugt worden ist. Dann die Haare vorsichtig mit den Fingern entwirren und lufttrocken lassen. Die durchschnittliche Tragezeit für Open-Braids beträgt 3-4 Monate.