Drucken

Twists

Twists

Twists

"Twist" bedeutet wörtlich übersetzt "Drehen" und damit ist auch schon die Entstehungsweise dieser wunderschönen Frisuren beschrieben. Zwei oder mehr Haarsträhnen werden in die entgegengesetzte Richtung gedreht und anschließend wieder ineinander verdreht. Der Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Die Struktur des Kunsthaares beeinflusst das Aussehen der Twistfrisuren sehr stark. So sehen Twists mit krausem Kunsthaar "wolliger" aus, während glattes Kunsthaar sehr edel wirkt, weil die Haare dann mehr Glanz haben. Twists die mit krausem Kunsthaar angefertigt wurden nennt man übrigens Kinky Twists.

Ideal für Twists ist sehr lockiges oder krauses Haar. Hier können Twists sogar ohne Kunsthaar gut aussehen.  Bei glattem Eigenhaar ist es empfehlenswert Kunsthaar mit einzuarbeiten. Die eigenen Haare sollten für Twists mit Kunsthaar mindestens 5 cm lang sein, ansonsten sind 10 cm nötig.

Am besten lassen sich Braids, also auch Rastazöpfe und Twists, unter der Dusche waschen. Entweder ein spezielles Braids Shampoo auf die Zöpfe aufsprühen oder alternativ ein klares Shampoo (farbige Shampoos hinterlassen sichtbare Rückstände in den Zöpfen) in der Hand mit Wasser aufschäumen und auf die Kopfhaut/Haare auftragen. Nicht reiben, das Shampoo verteilt sich durch zusammendrücken der Zöpfe am Besten. Kurz einwirken lassen und dann gut ausspülen. Einmal pro Woche waschen genügt übrigens vollauf, aber bei Bedarf kann auch öfter gewaschen werden. Mit einem großen, saugfähigen Handtuch erst mal alle Zöpfe in einen Handtuchturban einwickeln. Das Handtuch saugt einen großen Teil der Feuchtigkeit auf. Wenn die Haare nun soweit trocken sind, das sie nicht mehr tropfen, dann hat der Turban seine Schuldigkeit getan und man kann die Frisur nun einfach lufttrocknen lassen. Im Winter kann man die Zöpfe auch kurz anfönen und so das Ganze etwas beschleunigen. Die durchschnittliche Tragezeit für Twists beträgt 2,5 Monate.